• Besuchen Sie uns auf

blog header

Was ist Mode? Informationen für Modebewusste und Interessierte.

MeineSzene

 

MeineSzene

Events eintragen

 

Events eintragen

Branchenbucheintrag

 

Branchenbucheintrag

Habe auf szeneputzen.de was gefunden!

Wir erzählen uns aus unserer Sicht: Was ist Mode?

Ihr könnt unten im Anschluss an unsere Recherchen gerne Infos zu diesem Thema ergänzen und Meinungen äußern. Viel Spaß!

Zunächst einmal jedoch einige Erläuterungen unsererseits zum Begriff "Mode", ganz im Allgemeinen.

Der Begriff „Mode“ bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt eigentlich „Art oder Erfasstes“. Mit Mode will man etwas benennen, das von vielen Menschen, zu einem bestimmten Zeitpunkt getan, getragen, angeschafft oder nicht getan wird. Doch durch sich immer verändernde Prozesse, entwickeln sich immer andere, neue Arten. Das heißt, die Mode entwickelt sich mit der Zeit immer wieder. Manche Sachen von früher kommen wieder in Mode, mache andere werden durch die Zeit für immer vergessen.
Sachen, die niemals aus der Mode geraten, die gerade zu immer in Mode und von allen genutzt werden, nennt man die sogenannten „Klassiker“.
Dagegen nennt man eher kurzlebige Mode, Sachen, die nicht allzu lange in der Mode bleiben, „Fads“.

Bei dem Kommen einer jeden Mode, etablieren sich zugleich auch immer neue Verhaltens-, Denk- und Gestaltmuster. Um es genauer zu sagen, enthält jede neue Mode andere Wertungen und bewerten somit die bestehende menschliche Umwelt somit komplett anders, als die vorige Mode.
Verwendung des Begriffs „Mode“:

Mit dem Begriff „Mode“ wird häufig umgangssprachlich die Kleidung der Menschen, die Kleidermode bezeichnet. Wenn wir etwas Angesagtes an einer Person sehen, benennen wir dieses jeweilige Kleidungsstück als „modisch“.

Doch wenn man von „modisch“ spricht, spricht man auch häufig von einem bestehenden bevorzugten Geschmack beziehungsweise Überzeugung. Auch kann man eine bestimmte Sitte, einen bestimmten Brauch, eine bestimmte Gewohnheit meinen in dem Gespräch, in dem der Begriff „Mode“ vorkommt. Ein anderer Bereich, in dem der Begriff eine Rolle spielen könnte, ist, wenn man von etwas spricht, das vorherrschend oder dem jeweiligen Zeitgeschmack als entsprechend angesehen wird.

Mode in der Soziologie:
In der Soziologie spricht man von „Mode“, wenn gesellschaftliche Beziehungen normiert werden, wenn bestimmte Gruppen der Gesellschaft einer bestimmten Szene zugeordnet werden oder wenn sich die Individuen in einer bestimmten Zeit an etwas anpassen.
Heutzutage wird Mode durch die Hilfe von Massenmedien, Werbung und den Werbekonsum verbreitet. Dabei kann man in dieser Branche gewaltige Globalisierungstendenzen beobachten.

Auch spielt bei der Verbreitung von der Mode das Wechselspiel zwischen konservativ und konformistisch eingestellten Menschengruppen eine sehr bedeutende Rolle. Dieses kann man besonders an dem Phänomen beobachten, dass Menschen, die eher aufgeschlossener durch die Welt gehen, sich schneller an Mode anpassen können. Solche Gesellschaftsgruppen sind experimentfreudiger.

Mode wird häufig nur dann besonders schnell von Menschen aufgenommen, wenn diese Menschen mit den zuvor herrschenden Verhältnissen eher unzufrieden sind und durch die Aufnahme der neuen Mode, etwas in ihrem Umfeld verändern wollen.
Das Modeverhalten der Menschen zeigt auch, dass es ein gewisses Zugehörigkeitsgefühl in diesem Gebiet gibt. Wenn wir also danach streben, einer bestimmten Gesellschaftsschicht anzugehören, so werden wir uns eher an die jeweilige Mode anpassen. Wir werden uns also genau so verhalten und genau dieselben Sachen kaufen beziehungsweise tragen, wie diese Schicht.

Die Modewellen:
In der heutigen Mode gibt es sogenannte Modewellen beziehungsweise Modeströmungen. Diese bezeichnen Moden, die einen periodischen, kurzfristigen Charakter aufweisen.
Besonders die kritischen Stimmen in den Medien, im Fernsehen oder in verschiedenen Zeitschriften, können diese Wellen entweder verstärken oder zum raschen Vergehen bringen.

Wenn ihr euch fragt, wie diese Modewellen überhaupt zu Stande kommen. Sie entstehen entweder durch sogenannte Trendsetter, die Trends setzen, durch unterschiedliche Veranstaltungen oder sie entstehen einfach spontan.
Sehr typische Beispiele für solche Modeströmungen sind die typische Rocklänge, die immer wiederkehrt, die Feinstrumpfhose, die Urlaubsorte, die Vornamen, der neugeborenen Kinder, die Art des Tanzes oder auch die Mode der Art von Hund, die man hält.

Die Trendforschung:
Wenn man von Mode spricht, so taucht immer wieder auch der Begriff „Trendforschung“ auf. Die Trendforschung beschäftigt sich fortlaufend mit den gesellschaftlichen Wandlungsprozessen. Genau gesagt, geht es bei der Trendforschung um die Erkennung von der Wandlung von Prozessen, die verstanden und auch gedeutet werden müssen.
Um die gesamten komplett zu erfassen, werden verschiedene Meinungsumfragen durchgeführt.

Übrigens: Man spricht auch davon: Etwas ist "in Mode". Wenn etwas in Mode ist, ist es gerade jetzt aktuell modern, mit anderen Worten "zeitgemäß".

Gerne könnt Ihr uns auch hier schreiben, was für Euch gerade modern ist! Oder was für Euch Mode ist, was Euch Mode bedeutet. Viel Spaß!

Blog Kategorien: 

Detail Blog Feed