• Besuchen Sie uns auf

blog header

Klettern - Infos und Tipps zum Thema Klettern.

MeineSzene

 

MeineSzene

Events eintragen

 

Events eintragen

Branchenbucheintrag

 

Branchenbucheintrag

Habe auf szeneputzen.de was gefunden!

Klettern

Sucht Ihr nach einer interessanten Freizeitbeschäftigung? Wollt Ihr mal was ganz Anderes unternehmen und miteinander Spaß haben? Warum nicht klettern gehen? Obwohl viele beim Gedanken ans Klettern erstmal zurückschrecken, sind die Anforderungen eigentlich nicht sonderlich hoch. In einer Kletterhalle kann jeder sich mal an der Wand versuchen- Und das komplett risikofrei und unter dem wachenden Auge von Spezialisten.

Die Kletterausrüstung kann man – falls man denn eine hat – selbstverständlich in die Kletterhalle mitbringen. Im Normalfall leihen sich Anfänger die entsprechenden Schuhe und Sicherungszubehör für ihren Tag in der Kletterhalle jedoch vor Ort aus. Das empfiehlt sich auch, da eine Kletterausrüstung relativ viel kosten kann und die Ausrüstung in Klettervereinen für Gelegenheitskletterer vollkommen ausreicht.


Auch für die Kleinen ist Klettern als Hobby sehr gut geeignet / Klaus-Uwe Pacyna / pixelio.de

 

Zusammen klettern gehen

Wer schon einmal in einer Kletterhalle war, der weiß: Gemeinsam macht Klettern noch viel mehr Spaß als alleine. Deshalb bietet sich der Klettersport für gemeinsame Ausflüge und Unternehmungen an. Beim Klettern betätigt man sich nicht nur sportlich und tut somit etwas für den eigenen Körper, es wird auch der Gemeinschaftssinn gestärkt. Denn wenn es ums Klettern geht, ist Vertrauen ein sehr wichtiges Schlagwort. Beim gegenseitigen Sichern ist Vertrauen beispielsweise eine essentielle Voraussetzung, da sich beide, der Kletternde und der Sichernde, aufeinander verlassen müssen. Deshalb bieten sich Kletterausflüge für Gruppen an, in denen der Zusammenhalt gestärkt werden soll.

Eine ähnliche therapeutische Wirkung kann das Klettern bekanntermaßen bei der Höhenangst erzielen. Weltweit gehört die Höhenangst zu den am weitesten verbreiteten Phobien. Und bei leichten Fällen kann Klettern tatsächlich eine kleine Besserung verschaffen. Wichtig ist dabei allerdings, dass die kletternde Person sich aus freien Stücken am Klettern versucht und nicht dazu gedrängt wird. Das Gute am Klettern ist, dass durch die beim Klettern geforderte Konzentration und Anstrengung die Höhe beinah vergessen wird. Meist schauen Kletterer während des Kletterns überhaupt nicht nach unten. Dadurch gelingt es auch Personen mit Höhenangst, eine hohe Kletterwand zu erklimmen. Und auch wenn einem dann beim Runtergucken relativ mulmig zumute wird, stärkt die Klettertour das Selbstbewusstsein und das Gefühl, etwas geschafft und den inneren Schweinehund überwunden zu haben.

Es kommt tatsächlich relativ oft vor, dass Menschen mit Höhenangst diese durch regelmäßiges Klettern gänzlich ablegen können.


Für Anfänger wie auch für Profis geeignet! Kletterparks. / Christel Wismans / pixelio.de

 

Draußen oder drinnen klettern?

Für Anfänger oder Hobbykletterer empfiehlt es sich prinzipiell, in Kletterhallen klettern zu gehen. Dort wird man nicht nur intensiv betreut und vorbereitet, in Kletterhallen sind die entsprechenden Kletterwände auch gut gesichert, sodass auch Anfängern nichts passieren kann.

Auf eigene Faust klettern gehen ist – gerade als Anfänger – höchstgefährlich. Zwar schwärmen zahlreiche Kletterfans davon, ganz alleine Felsbrocken und Berggipfel zu erklimmen, jedoch kann ein Alleingang für einen unerfahrenen Kletterer den Tod bedeuten.

Insgesamt rät es sich also, als Anfänger erst einmal in einer Kletterhalle die Grundfähigkeiten richtig zu lernen. Wer dann immernoch Lust hat, sich an einer echten Felswand auszuprobieren, kann das selbstverständlich in Kletterkursen und geführten Kletterausflügen mit Profis tun. Dabei werden nicht nur die Kletterer intensiv betreut und unterstützt, es werden auch dem Können der Kletterer angemessene Kletterrouten ausgesucht, die ausreichend gesichert sind.

Alternativ zu echten Steinwänden im Freien gibt es auch zahlreiche Outdoor-Kletterparks, in denen Ihr Euch ganz risikofrei an Holzgerüsten und Kletterwänden probieren könnt und dabei von Spezialisten betreut werdet.

Wie Ihr hoffentlich gemerkt habt, handelt es sich beim Klettern ganz und garnicht um eine Einzelsportart. Beim Klettern sind Geschick, Ausdauer und vor Allem Teamarbeit gefragt. Und genau deswegen eignet sich Klettern so gut als gemeinsame Unternehmung. Wenn Ihr also an einem verregneten Nachmittag wieder mal daheim sitzt und einfach nichts mit Euch anzufangen wisst, schnappt Euch doch einfach Eure Familie oder ein paar Freunde und fahrt in die nächste Kletterhalle.

Wir wünschen Euch viel Spaß dabei! Teilt uns Eure Erfahrungen mit! Oder erstellt Hier Veranstaltungen zum Thema!

Detail Blog Feed